Medienwelten

17. Dezember 2009

Die „App“

Filed under: Digital Life,Medien — heinzmoser @ 16:10
Tags: , ,

Ein neues Wort ist in meinem Wortschatz aufgetaucht: die „App“. „Hast du schon die neusten Apps“,  heisst es denn auch heute bei den iPhone Nutzern. Na ja, ich habe nicht mal ein iPhone. – aber seit kurzem auch ein Palm Pre; und natürlich gibt es auch dort „Apps“. Beziehungsweise gibt es da so wenige Apps, dass dies ein Hauptgesprächgegenstand zu diesem neuen Telefon auf allen Internet-Foren ist. Warum gibt es da noch so wenig Apps und fast keine für Nutzer aus der Schweiz und Österreich.

.Zum Teil sind diese Apps schon nützlich und machen die ubiquitäre Welt der mobilen Medien noch etwas mobiler. Facebook kann man jetzt per App auch auf dem Telefon konsultieren und erhält den Zugsfahrplan, die neusten Wettermeldungen, Spiegel Online und die New York Times per App auf dem Bildschirm serviert.

Nur: Die New York Times habe ich bis jetzt nie gelesen, für Spiegel Online habe ich meinen Computer, für den Wetterbericht das Fernsehen und die Zeitung – wozu also auch für alles noch die App. Wo doch der Bildschirm auf dem Handy ohnehin so mickrig  klein ist. Und dann noch das Letzte. Willst du eine Tasse Kaffe haben? tönt es aus der Fernsehwerbung. Gibt’s dazu auch eine App, denkt man Doch nichts da. Die Tasse Kaffe kommt als Bild gleich aus dem Ricoh-Drucker herausgeschossen – und man bleibt durstig und unbefriedigt zurück.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: