Medienwelten

3. Januar 2012

Medien Highlights im Jahr 2012 – der medienpädagogische Blick

Filed under: Digital Life,Medienpädagogik — heinzmoser @ 17:15

Prognosen für dieses Jahr sind in den Tagen nach dem 1. Januar gang und gäbe. Was sagt ein „Medienschmöcker“ zu den Trends, die uns in diesem Jahr bei Kindern und Jugendlichen sowie in der Schule erwarten? Meines Erachtens ist eine Prognose nicht allzu schwierig: es wird vor allem um die im Preis stark sinkenden Smartphones gehen, die in diesem Jahr aggressiv auf den Markt geworfen werden dürften. Das bedeutet, dass Kinder immer mehr vom herkömmlichen Handy aufs Smartphone umsteigen. Zwar wird dort ein unbegrenzter Internet-Anschluss immer noch viel zu teuer sein. Dennoch wird damit das Handy endgültig zum Multimediagerät, und die Schulen werden sich überlegen müssen, ob Handys Geräte sind, die primär auf dem Schulareal zu verbieten sind, oder ob diese nicht auch auf sinnvolle Weise fürs Lernen genutzt werden können Die smarten Phones eignen sich zum Beispiel hervorragend, um Interviews durchzuführen, oder unterwegs zu fotografieren. Und es wird immer mehr Apps geben, die man auch in der Schule nutzen kann – vor allem wenn Schülerinnen und Schüler in der Schule per WLAN kostenlos mit ihrem Smartphone aufs Netz zugreifen können.

Natürlich gibt es noch andere Geräte, die im Moment zur Diskussion stehen – etwa der Tablet PC. Manche Schule wird sich fragen, ob sie ihre Laptops oder Desktop-Stationen nicht durch diese neuen mobilen Computer ersetzen will; dennoch wird dies noch kaum der Trend des Jahres sein. Dieser dürfte höchstens längerfristig in diese Richtung gehen. Der Boom der Tablets sowie der E-books hat gerade erst begonnen. Was und wer sich hier durchsetzt, wird dann sicher das Thema der nächsten Jahre sein.

Generell greift der Bezug auf einzelne Geräte zudem zu kurz für. Der zweite Trend neben den Smartphones wird eher die generelle Verstärkung der Medienkonvergenz im Unterricht sein. D.h. Schulen werde zunehmend unterschiedliche Medien, die auf einer digitalen Basis beruhen „zusammen schalten“. Dabei können auch Geräte einbezogen werden, welche die Schülerinnen und Schüler privat besitzen. So können sie die Videokamera oder einen Fotoapparat von zuhause mitnehmen, wenn sie diesen für Unterrichtszwecke benutzen. Oder Sie greifen auf Ihr eigenes Handy oder Smartphone zurück. Und nachdem heute fast jeder Haushalt einen Computer besitzt, ist es auch nicht mehr schwierig, Arbeiten in der Schule zu beginnen und zuhause fertig zustellen (oder umgekehrt).

Viel wichtiger als ein grosser Gerätepark in der Schule ist aber, dass ein bestimmter Gerätetyp in der Schule viel häufiger wird: nämlich der Beamer. Er müsste eigentlich zur Standardausstattung jedes Schulzimmers gehören. Denn wenn Schülerinnen und Schüler Projekte vorstellen, oder wenn Lehrpersonen etwas auf dem Internet zeigen wollen, dann benötigen Sie eine solche Veranschaulichungshilfe. Hier wird der Trend eindeutig und rasant vom Hellraumprojektor zu Beamer führen.

Und wie steht es mit Facebook? Meines Erachtens war das der Megatrend des Jahres 2011. Die Zahlen werden hier zwar noch zunehmen – und viele Jugendliche werden ihr neues Smartphone auch mit Facebook nutzen. Doch „neu“ wird dieser Trend schon nicht mehr sein…

Also kurz zusammengefasst die drei Megatrends des Jahres:
– erstens das Smartphone
– zweitens die Medienkonvergenz
– drittens der Beamer

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: